Amnesty International Themengruppe Menschenrechtsverteidiger

Impressum | Login

Themengruppe Menschenrechtsverteidiger

StartseiteMenschenrechts-Preise

Amnesty International Menschenrechtspreis

Der Menschenrechtspreis wird von der deutschen Sektion von Amnesty International verliehen, die damit den mutigen Einsatz würdigen, die Menschenrechtler in ihrer Arbeit unterstützen und besser schützen will. Seit 1998 zeichnet Amnesty Persönlichkeiten aus, die sich unter oftmals schwierigen Bedingungen für die Menschenrechte einsetzen. Die Menschenrechtspreisverleihung soll nicht nur verschiedene Problemfelder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken, sondern auch den Einzelnen dazu anregen, selbst aktiv zu werden. Das Handeln der bisherigen PreisträgerInnen zeigt, dass durch das Engagement eines Einzelnen Veränderungen möglich sind.

Menschenrechtspreis auf amnesty.de

1998: Preisträger des ersten Menschenrechtspreises von Amnesty International
Bildergalerie Preisträger

Preisträger

2016: Henri Tiphagne aus Indien
Preisverleihung, 25. 04. 2016: Amnesty ehrt Henri Tiphagne mit dem Menschenrechtspreis 2016
Amnesty International Germany’s 8th Human Rights Award goes to Henri Tiphagne from India (AI India)
Informationen zur Arbeit von Henri Tiphagne und People's Watch (Indien-Kogruppe)
Der Vorkämpfer (Amnesty-Journal, Februar 2016)
Amnesty-Menschenrechtspreis 2016 geht an Henri Tiphagne aus Indien
Amnesty International Human Rights Award 2016 awarded to Henri Tiphagne from India

2014: Alice Nkom aus Kamerun
Amnesty-Menschenrechtspreis für Alice Nkom (Deutsche Welle, 18. 03. 2014)
Anwältin gegen die "neue Apartheid" (tagesschau.de, 18. 03. 2014)
Mutige Frau. Amnesty-Menschenrechtspreis an Alice Nkom (3-Sat, Kulturzeit, 18. 03. 2014) Alice Nkom. Die Pionierin (Amnesty Journal, Februar 2014)
22. November 2013 - Die Rechtsanwältin Alice Nkom aus Kamerun und die Organisation Association pour la Défense des Droits des Homosexuel(le)s (ADEFHO) erhalten für ihren Einsatz für die Rechte von Schwulen, Lesben und Transgender den 7. Menschenrechts-preis von Amnesty International in Deutschland. Die festliche Verleihung findet am 18. März 2014 in Berlin statt. "In einem Klima der täglichen Bedrohung kämpfen die Menschenrechtsverteidigerin Alice Nkom und ihre Mitarbeiter unter Lebensgefahr für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgender in Kamerun", begründet Amnesty International den Preis. "Alice Nkom ist eine mutige Frau, die sich für die Menschenrechte einsetzt. Sie ist ein Vorbild für Aktivisten in ganz Afrika", betonte Generalsekretärin Selmin Çalışkan heute bei der Bekanntgabe. Weiterlesen ...
2011: Abel Barrera Hernández ("Tlachinollan"), Mexiko
Verleihung am 27. Mai 2011 in Berlin
Gespräch mit Abel Barrera (Amnesty Journal)
Im Haus der Armen - Der Kampf von "Tlachinollan"
2008: WOZA (Women of Zimbabwe Arise), Simbabwe
Bericht über die Verleihung 2008
2005: Monira Rahman, Bangladesch
Bericht über die Verleihung 2005
2003: Swetlana Gannuschkina, Russland
Bericht über die Verleihung 2003
2001: Eren Keskin, Türkei
Bericht über die Verleihung 2001
1998: Zwölf Verteidigerinnen und Verteidiger von Menschenrechten,
die für die weltweite Menschenrechtsbewegung stehen: Binta Jammeh-Sidibe (Gambia), Andreas Kossi Ezuke (Togo), Yanette Bautista (Kolumbien), Herberth Hernando Ruiz Rios (Kolumbien), Waldo Albarracín (Bolivien), Wie Jingsheng (VR China), Medha Patkar (Indien), Mukhtar Pakpahan (Indonesien), Akin Birdal (Türkei), Juri Schadrin (Russland), Mohamed Mandour (Ägypten), Karima Hammache (Algerien)
Bericht über die Verleihung 1998

Martin Ennals Award for Human Rights Defenders

www.martinennalsaward.org

Bisherige Preisträger
Rajan Hoole-Kopalasingham Sritharan, Sri Lanka und Pierre Claver Mbonimpa, Burundi (2007); Akbar Ganji, Iran und Arnold Tsunga, Zimbabwe; Aktham Nu'aysa, Syrien (2005); Lida Yusupowa, Russland (2004); Alirio Uribe Muñoz, Colombien; Jacqueline Moudeina, Tschad; Peace Brigades International; Immaculée Birhaheka, Demokratische Republik Kongo; Natasa Kandic, Jugoslawien; Eyad El Sarraj, Palästina; Samuel Ruiz García, Mexiko; Clement Nwankwo, Nigeria; Asma Jahangir, Pakistan; Harry Wu, China (1994).

Ambassador of Conscience / Botschafter des Gewissens

2009: Daw Aung San Suu Kyi
2008: Peter Gabriel
2007: -
2006: Nelson Mandela
2005: U2
2004: Mary Robinson und Hilda Morales Trujillo
2003: Václav Havel

Informieren